Archiv Aktuell Juni

23.06.2011: vorerst letzte Mahnwache am 20.06.2011
Zur Mahnwache am 20.06.2011 um 18:00 Uhr kamen trotz Pfingstferien 55 Teilnehmer. Zur „Nachtmahnwache“ mit Kerzen und Fackeln kamen dann noch 12 Teilnehmer. Es war der Zeitpunkt, indem in Japan vor 101 Tagen tatsächlich die Katastrophe los ging.
Dies war die letzte Mahnwache zum Thema Atomkatastrophe. Wir bedanken und bei allen, die so lange und zahlreich gemeinsam gegen die Atomenergie gekämpft haben. Besonders bedanken möchten wir uns von attac bei Wolfgang Weiss, der diese sehr aufwändige Mahnwache nahezu im Alleingang organisiert hat.
Sowohl die Atomkatastrophe in Japan wie unser Kampf gegen die Atomenergie ist noch in keinster Weise zu Ende. Wir werden – wenn nötig – wieder bereit sein und erst aufhören, wenn alle Atomkraftwerke abgeschaltet sind und die Enlagerung des Mülls geklärt ist.

19.06.2011: Mahnwache am Montag den 20.06.2011
Da ich zur Zeit in Berlin bin und auch noch beruflich mehr beschäftigt bin als gedacht, komme ich kaum an den Computer. Deshalb bin ich – was die Montagmahnwach betrifft, nicht auf dem laufenden. Wer von den ataccies mehr wissen will, muss sich an Wolfgang Weiss wenden. Mail.Adresse: Wolfgang-Weiss@kabelmail.de. Für Montag wünsche ich gutes Gelingen.
Ansonsten sollten wir uns vom Bündnis in der Woche nach dem 27.06.2011 treffen und das weitere Vorgehen abstimmen.

16.06.2011: Krise in Griechenland – Erklärung von attac
Attac Deutschland solidarisch mit Widerstand gegen Kürzungspolitik
Frankfurt am Main, 15.06.2011
Zu dem am heutigen Dienstagabend zu Ende gegangenen Treffen der Euro-Finanzminister erklärt das globalisierungskritische Netzwerk Attac: „Der Streit der Euro-Finanzminister um die Art und Weise der Beteiligung von Banken und Versicherungen an einem neuen Finanzpaket für Griechenland kann nicht darüber hinweg täuschen, dass Griechenland mit den geplanten Maßnahmen nicht gerettet, sondern in den Abgrund gestoßen wird. Die harten Bedingungen für Finanzhilfen – noch mehr zu sparen und in großem Maßstab zu privatisieren – bedeuten für Griechenland den ökonomischen und politischen Ruin“, sagte Detlev von Larcher, Mitglied des Koordinierungskreises von Attac. Max Bank, ebenfalls Mitglied des Attac-Koordinierungskreises, sagte: „Die Empörung der Griechen und Spanier über die Strukturanpassungsprogramme der Troika aus IWF, EZB und EU ist mehr als verständlich. Mit dem Widerstand gegen eine sinnlose und unsoziale Kürzungs- und Privatisierungspolitik erklären wir uns solidarisch.“

14.06.2011: nächstes Treffen diesen Donnerstag
Wir treffen uns diesen Donnerstag um 19:30 im Gemeindezentrum in der Dunantstraße 8. Tagesordnung sind die Mahnwachen (speziell die letzte Mahnwache am kommenden Montag den 20.06.2011), die Beschlüsse zur Atompolitik und Programm im Herbst. Also: wer nicht in Urlaub ist, hat eine kurze sinnvolle Abwechselung.
…Stellungnahme attac zu den Beschlüssen: Opposition darf nicht in schwarz-gelbe Atomfalle tappen.

13.06.2011: Heutige Mahnwache – klein aber fein
Immerhin 25 Menschen kamen am Pfingstmontag bei Regen unter den Arkaden zur Mahnwache.
…Bilder …Rede

13.06.2011: Mahnwache am nächsten Montag den 20.06.2011
Wolfgang Weiss und die Grünen haben sich ein zum 101 Tag der Katastrophe in Japan ein tolles Programm ausgedacht. Wir von attac werden dies unterstützen. Genaueres besprechen wir am Donnerstag auf unserem Monatstreff. Hier im einzelnen:

  • Beginn um 18.00 Uhr wie gewohnt, Marktplatz,
  • Ende gegen 23.00 Uhr, weshalb? der genaue Zeitpunkt des Beginnes der Katastrophen war am 11. März 14.47 Uhr Ortszeit, dies entspricht 22.47 Uhr MEZ unserer Zeit, deshalb sollten wir exakt da mit Fackeln diesen Mahnkreis machen,
  • wir denken, dass von allen Gruppen jeweils nach 18.30 Uhr, etwa jede eine Stunde auf dem Marktplatz Wache hält und wir dann zusammen, wer kann, exakt um 22.47 MEZ einen Fackel-Mahnkreismachen, Sodas das Ende gegen 23.00 Uhr ist,
  • wir haben mehr als 100 Kerzen besorgt, wir werden 100 weise Blumen/Blühten bereitstellen, damit wollen wir das Radioaktivitätszeichen nachbilden und mit Kerzen ausfüllen mit den Blumen/Blühten in der Mitte, vielleicht hat jemand ein Friedenstuch dazu,
  • wir haben eine Japanfahne gefertigt, die am Brunnen als Hintergrund stehen soll, mit dem Transparent „Atomkraft nein danke“ wie wir unser Bündnistransparent einbinden können, ist noch offen, wollen es aber einbinden, es kommt darauf an was ihr alles aufbringen können,
  • wir werden Gebäck ( Kekse ) mit dem Radioaktivitätszeichen verteilen, mit einem Papierkranich versehen und verteilen,
  • wir wollen im Vorfeld versuchen die Presse zu veranlassen einen größeren Bericht zu bringen,
  • jede Gruppierung muss massiv über Ihre Verteiler dafür werben,
  • jeder der kann soll über Facebook versuchen vor allen Junge Menschen dafür zu gewinnen, denke so ein Fackelmahnkreis hat auch was für Jugendliche,
  • wollen bei Pfarrer Ranke Nachfragen ob er gegen 22.47 ein paar Worte sprechen kann,
  • ein Duzend Fackeln stellen wir bereit für 22.47 Uhr.

Soweit die Überlegungen für einen würdigen Abschluss der Mahnwachen. Wir werden im Lauf der Woche noch weitere Informationen hier bereitstellen.
Auf jeden Fall möchten wir jetzt schon auffordern, alle anzusprechen und dafür Interesse zu wecken!

11.06.2011: Zum Geist in der Welt
„An Pfingsten feiern die christlichen Kirchen das Fest des Heiligen Geistes. Wenn man schon nicht daran glauben mag, dass der heilige Geist über die Welt ausgegossen wurde, so wäre doch zu wünschen, dass die Feiertage ein wenig Besinnung erlaubten, damit ein Stück mehr Vernunft in der Welt einkehren könnte.“ (Zitat von den …Nachdenkseiten)

09.06.2011: Zahlen zu Unternehmensteuern und Löhnen
Passend zu Steuerhinterziehung:

…Artikel

08.06.2011: Inside Steuerfahndung – Buch von Frank Wehrheim
Die deutsche Steuergewerkschaft schätzt, dass in Deutschland jedes Jahr 30 Milliarden Euro in betrügerischer Absicht hinterzogen werden. Einem Heer von 86.000 Steuerberatern stehen gerade einmal 2.600 Steuerfahnder entgegen. Jeder dieser Steuerfahnder erwirtschaftet im Schnitt jedes Jahr eine Million Euro für den Fiskus. …weiter

07.06.2011: Widerstand gegen Atombeschluss
Kaum ist der Beschluss einen Tag alt, gibt es Wiederstand und Entschädigungsforderungen der Stromkonzerne, die FDP schließ sich an. Von der „Deutschne Sektion der Internationalen Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges/Ärzte in sozialer Verantwortung e. V.“ gibt es einen lesenswerten offnen Brief zum Thema Entschädigungen. …lesen

06.06.2011: Mahnwache nach den Beschlüssen im Kabinett
Auch zur 11. Mahnwache kamen wieder 50 Interessierte. Thema waren die Entscheidungen zur Atomenergie. Wir können uns freuen, dass 8 AKWs sofort abgeschaltet werden – das ist unser Erfolg. Ohne den massiven Protest hätten sie versucht weiterzumachen wie bisher.
Die gefassten Beschlüsse gehen unserer Meinung nach nicht weit genug. Lesen Sie dazu den Redebeitrag der Mahnwache
…zum Redebeitrag
…zu den Photos
…Einschätzungen von „ausgestrahlt“

05.06.2011: Stillegungsplan
Diese Grafik zeigt recht schön ein „Vorhaben“ und was es bedeutet. Dass jetzt sieben oder acht Atomkraftwerke stillgelegt werden, wurde von uns erkämpft. Ansonsten setzen Merkel und CO auf Verzögerungstaktik. Am liebsten wäre ihnen dann eine Stillegung der restlichen Atomkraftwerke erst 2021/2022 gewesen – viel Zeit, die geballte Medienmaschinerie laufen zulassen und wieder Verlängerungen hinzubekommen. Nach neuestem Plan haben sie zumindest Zeit bis 2015, und 2020 laufen immer noch 6 Atomkraftwerke. Das ist wahrlich keine Lösung, wie wir sie uns vorstellen!

04.06.2011: Montag bewegt – Mahnwachen gehen weiter
Unsere Mahnnwachen gehen weiter. Sie heissen jetzt: „Montag bewegt!“. Wir treffen uns weiterhin jeden Montag um 18:00 Uhr auf dem Marktplatz. Wir finden, es gibt noch viel zu bewegen: z.B. die Beschlüsse der Bundesregierung zum Atomausstieg in den Mülleimer bewegen und einen „wirklichen“ Ausstieg zu fordern und durchzuführen. Die spärlichen Nachrichten aus Japan sind ja auch wieder äußerst besorgniserregend!
Also kommt, sagt es weiter, mobilisiert wieder – es gibt auch am Montag eine kleine Überraschung!

04.06.2011: OB Holzinger zum Zweiten: eine Einladung
Unsere Idee war, vor der Entscheidung im Bundestag Angang Juni 2011 Herr Stracke, den hier direkt gewählten Vertreter des Bundestages zu einer Mahnwache (am 23.05.2011) einzuladen. Für diesen Termin sagte er ab (Terminprobleme – vielleicht wollte er auch vorher mit seinen Wahlkreisbürgern nicht sprechen), bot aber an, am 20.06.2011 um 18:00 Uhr kommen zu wollen.
Unsere neue Idee: wir veranstalten eine Podiumsdiskussion mit Stracke, OB Dr. Holzinger (…Einladung an OB), einem Fachmann/einer Fachfrau für erneuerbarer Energien (vom Umweltinstitut München) und den Vertreter einer Stadt, die ihre Kommune energieautrak machen wollen.
Jetzt hat OB Holzinger abgesagt: Sehr geehrter Herr Reisinger! Aufgrund anderweitiger Terminverpflichtungen kann Oberbürgermeister Dr. Holzinger an der Diskussionsrunde nicht teilnehmen. Mit freundlichen Grüßen i.A. Petra Müller, Sekretariat des Oberbürgermeisters. (Ich hoffe der Absagetext überfordert nicht beim Lesen). Darauf hin haben wir (auch wegen der Kürze der Zeit) die Veranstaltung ganz abgeblasen.

03.06.2011: Werner Rügemer: Wasserwirtschaft in Deutschland
Nach vielen Monaten Atom (was ja auch vollkommen wichtig war) – jetzt einmal ein anderes Thema, das für die Zukunft ganz besonders wichtig ist: das Wasser. Hier laufen von Großkonzernen intensivste Anstrengungen, das Wassergeschäft zu privatisieren.Dazu einer Artikel von Werner Rügemer. …lesen

29.06.2011: Protokoll Treffen und Termine Mit Verspätung das Protokoll des Treffens vom 16.06.2011. …Protokoll Wichtig: unser nächstes Treffen ist nächsten Donnerstag den 07.07.2011: bei schönem Wetter Grillen in Hackenbach (wie das Grillen abläuft, geben wir hier Anfang der Woche Bescheid), bei schlechtem Wetter treffen in der Christuskirche und danach gemütliches Weggehen.

27.06.2011: Europäische Sommerakademie in Freiburg Vom 9. bis zum 14. August 2011 findet in Freiburg die zweite europaweite Attac Sommerakademie statt. Nach dem Erfolg der ers­ten europaweiten Sommer­universität 2008 in Saarbrü­cken ist dies eine neue Gelegenheit, voneinan­der zu lernen und grenzüberschrei­tende Kampagnen zu entwickeln. Begegnungen mit Aktiven aus Europa und vielen anderen Teilen der Welt, über 100 Workshops, Foren, Diskussionsveranstaltungen, interessante Exkursionen, Aktionen vor Ort und ein buntes Kultur­programm erwarten Euch! Wir können die Sommerakademie nur empfehlen. Es gibt jede Menge interessante Vorträge, viel Kultur und eine super Atmosphäre mit Gleichgesinnten von 16 bis 80 Jahren. Wir fahren nach Freiburg, wenn es irgenwie geht. Wer auch Interesse hat, bitte bei uns melden! …Programm …anmelden

Dieser Beitrag wurde unter 5. Archiv veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s