Brief an Stracke / Thomae, MdB

Herrn MdB
Stephan Stracke
Platz der Republik 1

11011 Berlin

per Fax: 08261/6530 (= Wahlkreisbüro Mindelheim)
per Fax: 08341/9615911 (= Wahlkreisbüro Kaufbeuren)

per E-Mail; stephan.stracke@bundestag.de
06.05.2011

Wie geht es weiter mit der Atomenergie?

Sehr geehrter Herr Stracke,

noch läuft das Moratorium und tagt der Ethikrat (letztmals am 28. Mai). Am 06. Juni  entscheidet der Bundestag, wie es mit der Atomenergie in Deutschland weiter gehen soll. Als CSU-Bundestagsabgeordneter im Wahlkreis Ostallgäu haben Sie eine weitreichende Entscheidung zu treffen.

Werden die acht ältesten Atomreaktoren endgültig stillgelegt? In welchem Zeitraum gehen die verbleibenden Atomkraftwerke vom Netz? Kommt die volle Haftpflicht für Atomanlagen? Bleibt der heute bereits vorhandene und künftig noch anfallende Atommüll auf Dauer in unsicheren Zwischenlagern oder erfolgt ergebnisoffen die Suche nach einem oder gar mehreren Endlagerstätten?

Wie ist der schnelle Umstieg auf Erneuerbare Energien möglich? Welchen Stellenwert nehmen Energieeinsparung und Effizienzsteigerung ein? Werden großtechnische Lösungen favorisiert oder bekommen dezentrale Lösungen Vorrang? Wird die zukünftige Energieversorgung auf die vier großen Energiekonzerne zugeschnitten oder bekommen Stadtwerke eine Chance am Energiemarkt? Bleiben schlussendlich den Bürgerinnen und Bürgern erhöhte Kosten und das weitere Risiko oder werden Sie durch den Vorzug einer regionalen Energieversorgung zu Akteuren und Profiteuren einer sicheren, bezahlbaren und nachhaltigen Energieerzeugung?

Das sind viele Fragen, die wir, sehr geehrter Herr Stracke, mit Ihnen diskutieren wollen, damit Sie am Tag der Entscheidung die Meinung vieler Bürgerinnen und Bürger in Ihrem Wahlkreis berücksichtigen können. Wir, das ist ein überparteiliches und konfessionsübergreifendes Bündnis aus interessierten und engagierten Frauen und Männer. Wir halten seit 21. März jeden Montag um 18 Uhr auf dem Marktplatz in Memmingen eine Mahnwache zum Gedenken an die Opfer von Tschernobyl und Fukushima ab und bitten Sie, zu einer Diskussionsrunde mit uns und den interessierten Bürgerinnen und Bürgern am

Montag, den 23. Mai 2011 ab 18.00 Uhr nach Memmingen

zu kommen. Sollten Sie am genannten Tag verhindert sein, erbitten wir einen Terminvorschlag für einen der Tage vom 18. – 27. Mai 2011 (früher Abend).

Für Rückfragen steht Ihnen der Unterzeichner gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Dieser Beitrag wurde unter 4. Bündnisse veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s