Artikel MZ „Neues Bündnis…“

Neues ,,Bündnis für ein regeneratives Memmingen“

Angesichts des Atomunfalls in Japan hat sich das ,,Bündnis für ein regeneratives Memmingen und gegen Atomkraft“ gegründet. Ihm gehören die Gruppe Attac Memmingen/Illerwinkel sowie die Bündnisgrünen, die ÖDP und die Linkspartei an. Das Bündnis ist nach eigenen Angaben überparteilich und somit für alle Bürger offen. ,,Schnelle Änderungen in der Energiepolitik müssen von unten kommen“ sind die Bündnispartner überzeugt.
Ein erster Schritt sei eine Mahnwache wegen des Atomunfalls in Fukushima mit etwa 200 Teitnehmern auf dem Memminger Marktplatz gewesen (wir berichteten). Bis auf Weiteres werden jeden Montag auf dem Marktplatz von 18 bis 18.30 Uhr Mahnwachen abgehalten. Auch die SPD hat ihre Mitglieder zur Teilnahme aufgerufen. Zudem gibt es am heutigen Samstag von 10.30 bis 12 Uhr an Ständen in der Innenstadt Infos über Wechselmöglichkeiten zu Ökostrom-Anbietern und die Gefahren der Atomkraft.
ÖOP: Licht ausschalten
Ferner beteuiligt sich die ÖOP am heutigen Samstag an der ,,Earth Hour“. Ziel der von der WWF ins Leben gerufenen Aktion ist es, um 20.30 Uhr Ortszeit für 60 Minuten das Licht in
und an Gebäuden zu löschen, um auf den weltweiten Energieverbrauch aufmerksam zu machen. ( mz )

Artikel Memminger Zeitung vom 26.03.2011: Neues Bündnis für ein regeneratives Memmingen

Dieser Beitrag wurde unter 4. Bündnisse veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.