Gedicht Mahnwache 21.03.2011

Lebenselexier! (radioaktiver Regen)
(von einer Frau nach der Katastrophe von Tschernobyl)

Regennass glänzt nun der Wald,
dampfend steigt der Schweiß der Erde,
lang ersehnte jung und alt,
dass der Trank zum Segen werde.

Gierig wird er aufgenommen,
treibt zur Blüte, treibt zur Reife,
dennoch fragt man sich beklommen,
ist er wirklich noch der gleiche?

Schmeckt er nicht ein wenig bitter?
Nimmt er nicht von unsrem Blute?
War dies klärende Gewitter
diesmal doch nicht ganz das Gute?

Wird man nun beim Erntedank
Fragezeichen setzen müssen?
Wo mit einem „Gott sei Dank“
wir den hohen Tag begrüßten?

Ach, was sind wir doch so klug,
bauen viele tolle Sachen
– Diener oder Teufelsfluch -?
die sich nicht beherrschen lassen.

Bis zum Abgrund nur ein Schritt,
grausam wird dann unser Ende,
sucht im letzten Augenblick
einen Ausweg, eine Wende!

Wehe, wehe, wenn die Warnung
nicht an unsere Herzen rührt
und bei jeder neuen Planung
ihre Wichtigkeit verliert.

Dieser Beitrag wurde unter 4.2. Bündnis gegen Rechts veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.