Steueroasen

09.11. – 27.11.2010: Ausstellung Steueroasen in der Stadtbücherei
Im November haben wir unsere große Steueroasen – Ausstellung in der Stadtbücherei Memmingen in Zusammenarbeit mit der Stadt Memmingen. Sie ist zu sehen vom Dienstag den 9.11.2010 bis Samstag den 27.11.2010 zu den Öffnungszeiten der Bücherei. Es gibt ein Begleitbuch zur Ausstellung und einen Bücher- und Infotisch von attac in dieser Zeit. Teilweise wird der Tisch von uns besetzt sein une wir stehen für Fragen zur Verfügung.
Eröffnung: am 10. November um 18:00 Uhr von OB Dr. Holzinger.

Film von Michael Moore im Kaminwerk 11.11.2010 um 20:00 UhrAm Donnerstag den 11.11.2010 zeigen wir in Zusammenarbeit mit dem Kaminwerk den Film „Kapitalismus“ von Michael Moore.Mit der Bekanntgabe des Titels seines neuen Films offenbart Michael Moore, dass es für ihn Zeit war, eine “Liebesgeschichte” zu drehen: “Es ist ein ausgezeichnetes Date-Movie. Es beinhaltet alles, was dazu gehört – Begierde, Leidenschaft, Romantik und 14.000 Arbeitsplätze, die jeden Tag gestrichen werden. Es ist eine verbotene Liebe, eine Liebe, deren Namen man nicht auszusprechen wagt. Zum Teufel, raus damit: Kapitalismus.” Michael Moore kehrt mit “Kapitalismus: Eine Liebesgeschichte” zurück zu der Frage, die vor 20 Jahren bereits seine Karriere eingeleitet hat: Welche Auswirkungen hat das desaströse Verhalten von Großunternehmen und ihr ungebändigtes Profitstreben auf das Leben der Menschen?

Die aktuelle Situation der kapitalistischen Länder wird mit dem alten Rom verglichen, in welchem eine kleine Elite über den Großteil des Geldes und die Macht verfügte. Mit Kriegen und stumpfer Unterhaltung werde das Volk ruhig gestellt, und die ausgebeuteten Sklaven würden das Imperium eines Tages zu Fall bringen. Anhand von Beispielen werden die Auswirkungen des Kapitalismus und der Finanzkrise auf das normale Volk gezeigt: eine Familie, die ihr Haus verloren hat, ein Pilot, der von seiner Fluggesellschaft ein Jahresgehalt von nur 16.000 US-Dollar bekommt, eine Firma, die durch eine heimlich abgeschlossene Lebensversicherung am Tod eines Mitarbeiters Millionen verdient hat. Die Banken und hochrangige US-Politiker wie George W. Bush oder Ronald Reagan werden zu einer Art Feindbild stilisiert, da sie als treibende Kräfte hinter dem Kapitalismus gesehen werden. Neben Interviews mit Arbeitern und Vertretern der katholischen Kirche werden Moore-typische provokante Aktionen gezeigt, wie beispielsweise seine Fahrt in die Wall Street mit einem leeren Geldtransporter, um von den Banken persönlich die durch die Steuerzahler aufgebrachten Milliarden zur Bankenrettung zurückzufordern.Der Film endet mit einem Happy End, indem gezeigt wird, wie Barack Obama die Macht übernimmt und sich in Chicago mit streikenden Fabrikarbeitern solidarisiert.

Vortrag Harald Klimenta: Der Angriff der Banken auf die Bürger, 18.11.2010 um 19:30

in Zusammenarbeit mit der VHS im Maximilian Kolbe Haus
Erinnern Sie sich noch? – Vor zwei Jahren hatte der Staat plötzlich genügend Geld, um marode Großbanken zu retten und Verschrottungsprämien zu zahlen. Dabei schienen doch die Selbstheilungskräfte des Marktes eine unumstößliche Wahrheit zu sein. Doch soziale Gerechtigkeit und der ökologische Umbau der Wirtschaft brauchten schon immer mehr als freie Märkte und auf Gewinnmaximierung ausgerichtete Banken: Ein Primat des Öffentlichen über das Private. Wollen wir Bankencrashs und Skandale wie um die BayernLB zukünftig vermeiden, kommen wir nicht umhin, das Bankensystem an die Bedürfnisse der Menschen anzupassen. Dabei spielen die Finanzmärkte die Schlüsselrolle, schließlich wird dort über Zukunftsinvestitionen – also über unsere Zukunft – entschieden. Doch wirksamer Wandel ist nur möglich, wenn sich die Bevölkerung einmischt.

Der Referent Dr. Harald Klimenta (42) lebt in Regensburg. Er studierte Physik und VWL, arbeitet als Referent und Buchautor und ist Mitglied im wissenschaftlichen Beirat von Attac Deutschland. Klimenta ist dafür bekannt, allgemein verständlich über komplexe Themen zu informieren.

Dieser Beitrag wurde unter 3.2. Steueroasen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.